Thema (08): Industrialisierung und Soziale Frage (fakultativ integriert: Längsschnitt Arbeit und Familie)

Umfang: keine Angaben

Jgst.: 8; 2. Halbjahr

Überfachliche Kompetenzen

Selbstkompetenzen

  • ist beharrlich und ausdauernd im Anfertigen einer Mappe

Sozial-kommunikative Kompetenzen

  • übernimmt Verantwortung für sich, seinen Lernprozess und andere, kommuniziert Lernschwierigkeiten und - freuden

Allgemeine lernmethodische Kompetenzen

  • Stationen lernen oder Portfolio-Arbeit
  • S hat kreative Ideen, arbeitet selbstständig
  • wendet Lernstrategien an und reflektiert Lernprozesse

Fachliche Kompetenzen

Schwerpunkte

  • S können den Verlauf, Faktoren, die Entwicklung und die Folgen der Industrialisierung in England (kurz als Auftakt) und Deutschland (lang) beschreiben
  • S nennen die Auswirkung der Industriellen Revolution auf Arbeits- und Lebensbedingungen
  • S können Lebens- und Arbeitsbedingungen einzelner Gruppen beschreiben und aus damaliger und heutiger Sicht bewerten
  • S kennen zeitgenössische Reaktionen auf die Soziale Frage (christliche Sozialbewegung, Gewerkschaften, Arbeiterbewegungen, Firmeninitiativen, staatliche Sozialpolitik) und beurteilen diese
  • (fakultativ) Schüler können den Bereich "Arbeit und Familie" anhand einzelner Epochen untersuchen: Antike (Sklavenarbeit/oikos oder familia), Mittelalter (Arbeit als Strafe wegen des Sündenfalls; Zünfte, Arbeit auf dem Land), Arbeit in der Fabrik (technische Neuerungen, Freizeit und Arbeitzszeit, Geschlechterrollen), Heimarbeit in der Vorindustrialisierung, Arbeit in der Moderne (Primär-Sekundär-Tertiär-Sektor, Arbeit im Büro, Arbeit von Frau und Mann)

Deutung/Reflexion/Urteilskompetenz/Handeln

  • Warum beginnt die Industrialisierung in England?
  • Warum nennt man die Epoche Industrielle Revolution?
  • Soziale Frage - Was ist das? Und wie beurteile ich die Lösungsansätze zur Sozialen Frage?
  • Wieso arbeiten Kinder damals und wie ist das heute?
  • Wie wohnen die Menschen in der Epoche der Industrialisierung? Ändert sich da etwas bis in die Gegenwart?
  • (fakultativ: Wie unterscheidet sich das Arbeitsleben der Gegenwart von dem des 19. Jahrhunderts bzw. dem anderer Jahrhunderte? Wie wandelt sich Arbeit von der Antike bis zur Moderne? Welche Folgen haben die veränderten Arbeitsbedingungen für das Leben der Arbeitenden? Wie will ich arbeiten?)

Daten/Begriffe/Namen

  • Erfinder (Watt etc.)
  • Marx, Engels, Sozialismus, Kommunismus/Marxismus,Kapitalismus, Bourgeoisie und Proletariat
  • Kommunistisches Manifest 1848
  • Industrielle Revolution
  • Soziale Frage
  • Hochindustrialisierung
  • Arbeitervereine/Erste Parteien (z.B. 1891 SPD)
  • Beginn der Industriellen Revolution in Großbritannien um 1770
  • um 1840 Beginn der Industriellen Revolution (Take off) in den deutschen Ländern

Historische Methodenkompetenzen

  • Tabellen und Statistiken lesen und analysieren können (Forum Geschichte 2, S. 144f) - die Funktion und Wirkung von Grafiken und Bildern im Zusammenhang mit Texten erkennen und gestalten (siehe Medienplan)
  • Textquellen analysieren (Wiederholung)
  • Fotos analysieren (Forum Geschichte 2, S. 160f)
  • ein Museum besuchen und eigene Forschungsfragen entwerfen (z.B. im Museum der Arbeit)
  • eine Fragestellung entwerfen und eine Recherche durchführen (in Bibliotheken, im Internet)
  • bildliche Darstellungen zu einem Thema (hier: Arbeit) (fakultativ: in verschiedenen Epochen) beschreiben, deuten und vergleichen
  • Sach- und Werturteile unterscheiden und fällen können

Vertiefung/Wiederholung bisheriger Unterrichtsinhalte/sonstiges

  • Begriff Revolution
  • Perspektivenwechsel (fiktive Biographie schreiben)
  • Längsschnitt Arbeit
  • fakultativ: Rollenspiele (zur Kinderarbeit, zur Lösung der Sozialen Frage)
  • Klausur: Quellenarbeit, Sekundärtext oder Karikatur
  • Grundwissen Geschichte S. 56-59; Schulbuch Forum Geschichte, S. 136-177