Inhalt/Thema: Sozioökonomische und ökologische Aspekte der geographischen Raumanalyse – Weltwirtschaftliche Verflechtungen und Globalisierung

Umfang: ca.15 Doppelstunden

Jgst.: 10, 1. Hj.

überfachliche Kompetenzen

Selbstkompetenzen

  • hat Zutrauen zu sich und dem eigenen Handeln, kann mit Stärken und Schwächen umgehen und diese reflektieren
  • entwickelt eine eigene Meinung, trifft Entscheidungen und vertritt diese gegenüber seinen Mitschülern und Mitschülerinnen

sozial-kommunikative Kompetenzen

  • beteiligt sich in Gesprächen und geht angemessen auf seine Gesprächspartner ein
  • kann mit unterschiedlichen Werten und widersprüchlichen Informationen umgehen

lernmethodische Kompetenzen

  • wendet bis dato erworbene Lernstrategien an
  • kann Informationen aufbereiten und darstellen
  • kann Informationen aus Medien (v.a. Buch) entnehmen
  • beschäftigt sich konzentriert mit einer Sache

fachliche Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler…

Räumliche Orientierung

  • verfügen über ein globales Orientierungsraster.
  • lokalisieren Regionen unterschiedlichen Entwicklungsstandes.
  • beschreiben die Lage geographischer Objekte auf ausgewählte räumliche Orientierungsraster.

Raumbewertung

  • erörtern Chancen und Risiken eines offenen Weltmarktes für unterschiedlich entwickelte Saaten.
  • präsentieren selbstständig erarbeitete komplexe Sachzusammenhänge und Problemstellungen fach- und situationsgerecht mit angemessener Medienunterstützung.

Raumanalyse

  • nutzen ihre Kenntnisse über den Bedeutungswandel der Standortfaktoren in den drei Wirtschaftssektoren zur Erklärung des Strukturwandels und der zunehmenden Verflechtung von Wirtschaftsregionen und damit verbundenen Abhängigkeiten.
  • untersuchen Disparitäten auf unterschiedlichen Maßstabsebenen sowie deren Ursachen und Folgen.
  • beschreiben Warenströme, die internationale Arbeitsteilung sowie die Konkurrenzsituation in der globalisierten Welt.
  • stellen den durch Migration und Globalisierung verursachten Wandel in städtischen und ländlichen Siedlungen dar.
  • verknüpfen aus unterschiedlichen Materialien gewonnene Informationen.
  • beginnen, raumbezogene Fragestellungen zu entwickeln und für deren Beantwortung angemessene fachrelevante Arbeitsweisen vorzuschlagen.

Raumverantwortung

  • beurteilen unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten Maßnahmen zur Entwicklung von Räumen.

Vertiefung/Wiederholung bisheriger Unterrichtsinhalte/Kompetenzen, bisherigen Basiswissens

  • räumliche Differenzierung auf globaler Maßstabsebene
  • wirtschaftsgeographische Zusammenhänge